• HNO-Chirurgie

    HNO-Chirurgie

    Spezialisiert auf ambulante OPs

    Diverse Operationen werden ambulant, lokal und auch laserchirurgisch durchgeführt.

    Lesen Sie mehr
  • Lasermedizin

    Lasermedizin

    Vielfältige Vorteile

    Laserlicht besteht aus gebündelten Licht einer bestimmten Wellenlänge und weist eine extrem hohe Energiedichte auf. Im operativen Bereich setze ich einen Diodenlaser ein.

    Lesen Sie mehr
  • Kinder-HNO

    Kinder-HNO

    Ein Schwerpunkt unserer Praxis

    Ich biete alle für die Behandlung von HNO-Erkrankungen im Kindesalter notwendigen diagnostischen und therapeutischen Verfahren an.

    Lesen Sie mehr

Mein Team und ich sind spezialisiert auf HNO-Erkrankungen bei Erwachsenen und Kindern, sowie auf ambulante Operationen.

Facharzt für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde.
Mein Team und ich sind spezialisiert auf HNO-Erkrankungen bei Erwachsenen und Kindern, sowie auf ambulante Operationen, die wir in unseren Räumen oder in einem Ambulationszentrum durchführen. Ein besonderer Schwerpunkt unserer Praxis ist die Kinder-HNO.

Sprechzeiten
Mo Di Mi Do Fr
9-16 11-19 9-12 11-19 9-12
OP-Zeiten
Mo Di Mi Do Fr
- 7-11 - 7-11 -

Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin unter: 030 - 394 22 35

Anfahrt

Turmstr. 31, 10551 Berlin-Tiergarten

U9 Bahnof Turmstr, 2 Minuten Fussweg;
3. Etage mit Fahrstuhl

Infos zum Betätigungsfeld des HNO-Arztes

Das Ohr

Es hat im Wesentlichen zwei Hauptfunktionen: Es dient dem Hören und ist zugleich Gleichgewichtsorgan. Anatomisch wird das Ohr in drei Bereiche unterteilt: Das äußere Ohr mit Ohrmuschel und Gehörgang. Das Mittelohr mit Trommelfell und Gehörknöchelchen als Kette zur Schallverstärkung und das Innenohr mit den Bereichen zum Hören und dem Gleichgewichtsorgen.

Typische Erkrankungen des Innenohres sind u.a. die akute Hörminderung, der Ausfall des Gleichgewichtorgans und das Ohrgeräusch (Tinnitus) Im Mittelohr typisch: Die Mittelohrentzündung, die neben Entzündungen im Bereich des äußeren Ohres am meisten vorkommt.

Bei Ohrenschmerzen bitte niemals Ohrentropfen, sondern Nasentropfen und ein Schmerzmittel einnehmen. Ein Pfeifen im Ohr (Tinnitus) oder eine akute Hörminderung wird erst nach einem Zeitraum von ca. 12 Stunden bedrohlich, sodass genügend Spielraum bleibt, Ihren Ohrenarzt aufzusuchen.

Bildergalerie